1. Prüfung, ob unser Injektionsverfahren zur Kellersanierung anwendbar ist

Bevor wir mit der Arbeit beginnen, begutachten externe Ingenieurbüros das Erdreich, das Ihr Gebäude umgibt und beurteilen die Statik Ihres Hauses. Nur wenn die Gegebenheiten vor Ort die Anwendung unseres Verfahrens zulassen, werden wir aktiv.

2. Ausführliche Beratung

Wir werten die Ergebnisse der Gegebenheiten vor Ort aus und besprechen diese mit Ihnen. Sind die Voraussetzungen für die Anwendung unseres Verfahrens gegeben, kalkulieren wir den Materialbedarf, die Projektdauer und den Preis für die Trockenlegung Ihres Kellers. Wir bieten Ihnen ein transparentes Vorgehen und stehen Ihnen selbstverständlich jederzeit für Fragen zur Verfügung.

3. Durchführung

  • 1. Schritt: Durchbohrung der Kellerwände

    Erst wenn alle Vorbereitungen getroffen sind, beginnen wir mit der Durchbohrung der Außenbauteile. Diese werden mit so genannten Packern verschlossen. Sie verhindern das plötzliche Eindringen von Wasser in das Innere des Gebäudes. Kommt unser Verfahren zur Verstärkung der Bodenplatte zum Einsatz, wird die Bodenplatte gegen die Kellerdecke abgestützt, um die Bodenplatte gegen Druckspitzen zu schützen.

  • 2. Schritt: Verpressung mit Spezialzement

    Anschließend werden die Bohrlöcher mit Mikrozement verpresst. Dieser ist hoch viskos und bindet innerhalb weniger Stunden ab. Es entsteht eine wasserundurchlässige Wanne um das Haus, in ihrer Wirkungsweise einer weißen Wanne ähnelt. Die Bausubstanz wird zusätzlich stabilisiert und wärmeisoliert. Nun ist der Keller gegen Feuchtigkeit von außen geschützt und der Trocknungsprozess im Keller kann beginnen.

  • 3. Schritt: Abschluss der Bauarbeiten zur Kellersanierung

    Nachdem die betonähnliche Wanne um das Haus gepresst wurde, werden alle Baustoffreste und Folien entfernt. Alle Räume werden gesäubert und in den ursprünglichen Zustand versetzt. Als Anbieter ganzheitlicher Dienstleistungen koordinieren wir für Sie gerne auch weitere Bauarbeiten aus, z.B.: Fliesen-, Maler-, Trockenbauarbeiten. Sprechen Sie uns an.

  • 4. Schritt: Übergabe des sanierten Kellers

    Durchschnittlich dauert die Trockenlegung eines Einfamilienhauses ca. 15 bis 20 Werktage. Wenn alle Spuren der Bauarbeiten beseitigt sind, freuen wir uns, Ihnen den fertig sanierten Keller zu übergeben. Beeinträchtigungen durch Feuchtigkeit im Keller gehören nun der Vergangenheit an und Ihre Kellerräume sind nach Austrocknung endlich wieder nutzbar.

Überblick

  • Unabhängiges Gutachten vom anerkannten Sachverständigen Gottfried Lohmeyer attestiert Erfüllung aller DIN Voraussetzungen
  • Verfahren wird von Versicherungen anerkannt
  • Beste Beratung durch langjährige Erfahrung
  • Durchführbarkeit des Injektionsverfahrens durch Bodengutachten sichergestellt
  • Qualitätssicherung durch externe Prüfingenieure
  • 5 Jahre Gewährleistung auf vertraglich vereinbarte Arbeiten.